Samstag, 8. Juni 2013

Samstag ist Markttag!

Samstags vormittags findet in Heide, auf dem größten Marktplatz Deutschlands, der Wochenmarkt statt. So ein Markt hat natürlich Sonnen- und Schattenseiten, die nicht von den umgebenden Gebäuden abhängen, sondern viel mehr von den Menschen, die sich dort tummeln. Zu den tiefdunkeln Schattenseiten gehören wohl die beiden Stände, an denen lebende Enten, Gänse, Hühner, Kaninchen und Meerschweinchen verkauft werden. Auf das sie in bessere Hände gelangen. Das Marktamt ist im Übrigen der Meinung, dass diese Stände völlig legal sind, solange bestimmte Grundregeln wie Sonnen-/Witterungsschutz und ausreichend Futter und Wasser vorhanden sind. Nunja, Tradition ist nicht immer gut. Dagegen wirken die unzähligen Stände mit Fleisch und Fisch schon beinahe harmlos.
 Zur Sonnenseite zählt, dass das Angebot an Obst und Gemüse das Angebot an tierischen Produkten bei Weitem überwiegt, insbesondere jetzt, in der warmen Jahreszeit. Und es gibt ein gutes Angebot an Bio-Waren, z.B. am Stand des Ütermarker Bioland Hofes.

 Um das dort eingekaufte Gemüse gleich zu verputzen, gab es heute: 
Mediterranes Ofengemüse:
Süßkartoffeln
Aubergine
Champignons
grüner Spargel
Zwiebel
 (die Mengen richten sich nach Verfügbarkeit und Geschmack und Anzahl der Esser)

mit Rosmarin, Salz und Olivenöl würzen und bei 200° im Backofen braten.
Es empfiehlt sich, die Form nur leicht abzudecken z.B. mit Backpapier, damit Dampf entweichen kann und das Gemüse wirklich brät und nicht dünstet.
Am Ende noch mit etwas Wilmersburger Pizzaschmelz überbacken. 
   

 Ein Nachtisch durfte natürlich auch nicht fehlen, heute in Form von Rhabarberkuchen, natürlich selbst
gebacken mit Erdbeeren und Soya Spray Cream von Soyatoo.