Montag, 24. Februar 2014

Vegan essen in Tirol?

Vegan im Land von Speck, Käse und Tirolerknödeln, geht das überhaupt?
Innerhalb der eigenen Küche kein Problem. Die verschiedenen Supermärkte bieten unterschiedliche Waren, in der Regel auch ein breites veganes Angebot. 
MPreis hat die beste Gemüseabteilung der Umgebung. Auch Bio-Obt und Gemüse gibt es hier in großer Auswahl und alte, traditionelle Gemüsesorten gehören genauso zum Angebot wie Exoten. Außerdem hat MPreis 2 Bio-Marken, Bio vom Berg und Verival. Sogar vegane Gummibärchen gibt es dort. Außerdem gibt es Joghurts diverser Sorten von joya.
Billa hat Wilmersburger und meiner Meinung nach den besten Hummus.
Hofer baut sein veganes Angebot aus und hat jetzt neben Obst und Gemüse (auch regional und bio) auch Tofu natur und geräuchert und verschiedene Burger-Laibchen.
Die Freunde von Convenience-Food und Fertiggerichten werden bei Spar fündig, auch wenn viele Produkte der Linie Spar Veggie köstlich aber leider „nur“ vegetarisch sind. Die Gurkerl-Extrawurst in vegan, das wäre hitverdächtig….
Das lokale Reformhaus bietet ein Basis-Sortiment der üblichen Marken, insbesondere auch Mandelmus und hin und wieder auch Tempeh.
Damit noch mehr Abwechslung auf den Teller kommt und ich mir wie Zeit spare, wird von April bis kurz vor Weihnachten wöchentlich eine Tiroler Gemüsekiste geliefert. Aktuell kommt sie monatlich, mit leckerem Wintergemüse.
Essen gehen wird schon komplizierter. Neben den China-Lokalen mit ihren üblichen vegan-verdächtigen Gerichten sind mir bis jetzt nur 2 Restaurants in der Region aufgefallen, die dezidiert vegane Speisen auf der Karte haben. Der Stanglwirt in Going und der Gasthof Weißenbacher in der Wildschönau. Außerdem hat das Restaurant im Casino Kitzbühel auf Nachfrage ein sehr gutes veganes Gericht gekocht. Insbesondere Stanglwirt und Casino spielen in den höheren Preisklassen. Beim Blick raus aus dem Tal findet man in Innsbruck das Chez Nico, das ich leider noch nicht kennen lernen durfte und gleich mehrere vegane Restaurants in Salzburg.

Wie das Leben abseits vom Essen hier funktioniert folgt in einem neuen Beitrag.